Tages-Anzeiger



Der Klang der 90er

Aktualisiert am 27.02.2013

DJ Cam kann nicht anders, als nach seinem Jahrzehnt zu klingen.

Ein Mann, ein Jahrzehnt: DJ Cam, einer der Väter von Trip-Hop.

Ein Mann, ein Jahrzehnt: DJ Cam, einer der Väter von Trip-Hop.


Location

Name:
Adresse:

Infos

Datum und Uhrzeit

Der Franzose, ein Held der 90er-Jahre, meldete sich 2011 zurück – mit dem Album «Seven». Und auch wenn er die Sounds etwas auffrischte: DJ Cam kann nicht anders, als nach seinem Jahrzehnt zu klingen. Der Musiker und Fotograf prägte in den 90er-Jahren massgeblich eine Musikbewegung, die unter dem bald verpönten Sammelbegriff Trip-Hop bekannt wurde: fadengerade Beats mit Anleihen beim Hip-Hop, Jazz-Samples, elektronisch generierte Klänge aus immer ausgeklügelter werdenden Gerätschaften, Gesang. DJ Cam, heute in Los Angeles lebend, ist sich treu geblieben. Da passt es auch, dass Sängerin Nicolette, bekannt durch ihre Zusammenarbeit mit der stilprägenden Band Massive Attack, auf einem seiner neuen Tracks zu hören ist. (cix)

Eintritt 15 Franken

Kommentar schreiben 






Verbleibende Anzahl Zeichen:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.


Bestätigen

Kalender

The contents of this div will be replaced by the inline datePicker.



© Tamedia AG 2010 Alle Rechte vorbehalten