Tages-Anzeiger



Voll und satt

Von Alexander Kühn. Aktualisiert am 17.02.2016

Dieses mexikanische Restaurant verlässt ganz sicher keiner hungrig. Wir hätten uns eine etwas spannendere Karte gewünscht.

Ein paar Spritzer Limone, und die Tacos mit Rind schmecken besonders gut.

Ein paar Spritzer Limone, und die Tacos mit Rind schmecken besonders gut.

Rappelvoll ist es bei unserem anonymen Testbesuch – und das an einem Montagabend. Es muss also etwas dran sein an diesem Lokal, das auf seiner Website authentische mexikanische Küche verspricht. Wir stellen uns brav in die Schlange vor der Kasse und bestellen dort einmal querbeet durchs Angebot, das auf einer grossen Tafel oberhalb der Theke aufgelistet ist. Ausgerüstet mit einer Nummer, die wir später gegen unsere Speisen tauschen können, gehts an einen der Tische im bunt und freundlich eingerichteten Restaurant.

Zunächst serviert die junge Dame, die wir schon von der Kasse kennen, Tacos (6.90 Fr./Stück) mit gebratenen Rindfleischwürfeln, Guacamole und Salsa fresca, einem Mix aus Tomaten, Limonensaft, Zwiebeln und Korianderkraut. Ein ausgezeichneter Auftakt, auch weil der nicht überdosierte Koriander dem Ganzen eine frische Note gibt.

Die folgende Sopa Azteca (8.90 Fr.), eine Tomaten-Chili-Suppe mit knusprigen Tortillastückchen und Avocadowürfeln, macht uns weniger Freude: Wir vermissen Säure und eine kräftige Grundbrühe. So kommt es uns vor, als würden wir mit Chilipulver gewürzte, pürierte Tomaten löffeln. Dann werden zwei kulinarische Schwer­gewichte aufgetragen: ein Burrito al Pastor und eine Quesadilla mit Poulet (beide 18.90 Fr.). Im Burrito befindet sich mit roter Gewürzmarinade aromatisiertes Schweinefleisch, dazu gibts – wie schon bei den Tacos – Guacamole und Salsa fresca. Uns gefällt der süssliche Touch der Füllung, die Hülle bildet eine warme Weizenmehltortilla. Die Quesadilla schmeckt vorzüglich. Aussen die schön angebräunte Weizenmehltortilla, innen der geschmolzene Käse und gekonnt gebratene, weil nicht bleiche Pouletbrustwürfel. Neben Sauerrahm ergänzen auch hier Salsa fresca und Guacamole das Gericht.

Ausser bei der Suppe haben wir wenig aus­zusetzen. Die Zutaten sind aber doch ein wenig gar repetitiv. Für preisbewusste Hungrige ist die Taqueria ein guter Ort, für Leute, die etwas Neues kennen lernen wollen, weniger. Die Gäste an den Nebentischen sahen aber sehr zufrieden aus. Vielleicht auch weil sie im Bauch noch Platz hatten für die Churros (6.90 Fr.), goldbraun ausgebackene Teigschlaufen, die man in Schoggisauce tunkt. Lob verdient das Angebot an mexikanischem Bier und speziellen Limonaden.

Mo–Sa 11.30–22 Uhr Tacos 6.90 Franken, Burritos 18.90 Franken, Quesadillas ab 17.90 Franken www.lataqueria.ch

Kommentar schreiben 






Verbleibende Anzahl Zeichen:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.


Bestätigen

1 KOMMENTARE

Bruno De Bona

25.02.2016, 09:00

Der Tester hätte sich eine "spannendere Karte gewünscht". Jetzt soll also auch eine Karte "spannend" sein. Dieses Wort sollte aus dem Wortschatz eines jeden Journalisten verbannt werden, ist es doch nichts weiter eine Hülse. Unglaublich, was heute alles "spannend" sein soll: Häuser, Bäume, Steine, Telefonnummern, Postleitzahlen und eben - Karten!