Tages-Anzeiger



Pralle Dinger

Aktualisiert am 03.02.2016

Ein Ex-Kindergärtner bringt mit seinen Burritos hungrige Zürcher zum Strahlen.

Reinbeissen lohnt sich - und zwar gewaltig.

Reinbeissen lohnt sich - und zwar gewaltig.

Burritos machen glücklich. Schon nur das Wort klingt cool: Burrito. Raphael Rieder macht tolle Burritos. Es sind kleine Geschmacksbomben, schön pralle Dinger. Etwa zwanzig Zentimeter lang und acht Zentimeter breit, gefüllt mit Reis, mariniertem Tofu, Tomatensalsa und Salat – das sind die Grundzutaten.

Die weiteren Ingredienzien wechseln täglich. Mal sind es Linsen und Joghurt, mal grüne Bohnen und Curry-Hummus oder Rotkohl und Feigen. Raphael Rieders Burritos, die er an der Ecke Kalkbreite- und Seebahnstrasse anbietet, sind stets vegetarisch und schnell ausverkauft. «Es hat, solange es hat», sagt der ehemalige Kindergärtner, der seinen angestammten Job vor zwei Jahren an den Nagel hängte, um seiner Leidenschaft nachzugehen: dem Kochen und Unterwegssein.

Deshalb wollte Rieder ursprünglich einen Food Truck, doch dieser Plan scheiterte am Geld. Stattdessen tat er sich ein Fahrrad zu, nannte sich Peddler und wurde zum Krämer. Vor ein paar Monaten ergab sich die Möglichkeit, das Kiosk­lokal im Kreis 3 zu mieten. Dort ist er jetzt stationiert. Unterwegs ist Rieder aber noch immer: Die Gipfel und Cornetti holt er frühmorgens in Altstetten ab, auch die Zutaten für Burritos und Birchermüesli beschafft er radelnd. «Ich bin fast CO2-neutral», sagt er und streckt lachend eines der prallen Dinger über die Theke.

Peddler Kiosk, Kalkbreitestrasse 33, 8003 Zürich Di bis Fr 7–13.30 Uhr Burritos 10.50 Franken www.peddler.ch

Kommentar schreiben 






Verbleibende Anzahl Zeichen:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.


Bestätigen

3 KOMMENTARE

Walter Ulrich

11.02.2016, 15:46

Tofu habe ich in keinem mexikanischen Restaurant in Mexico erhalten ausser in Gringo-Fast-Food Läden. Mexikanisches Essen erlebt man bei Familien oder an den einfachen Strassenlokalen. Ohne Tofu und ohne Feigen.


Adrian Wehrli

09.02.2016, 13:55

Burritos sind gefüllte Tortillas aus Weizenmehl, das kann auch Vegetarisch sein. Vielleicht hilft es in Mexiko nicht nur in Gringo-Fast-Food läden abzusteigen.


Walter Ulrich

09.02.2016, 12:18

Schon mal in Mexico gewesen? Was hat das mit Burritos zu tun. Nenn es Wrap und dann passt das! Man verkauft ja auch keine Gemüsesuppe als Fondue!