Tages-Anzeiger



Gastro Aktuell Simply Soup

Suppen zum Lunch

Von David Sarasin. Aktualisiert am 17.02.2012

An der Hallwylstrasse hat vor zwei Wochen ein Suppen-Restaurant eröffnet. Zur Mittagszeit stehen die Gäste bereits Schlange, am Angebot dürfte indes noch gefeilt werden.

1/4 Assem Klammsteiner hat mit Symply Soup ihr erstes eigenes Restaurant eröffnet.

   

Simply Soup

Adresse: Hallwylstrasse 24
8004 Zürich
Telefon: 044 554 66 71
Url: http://www.simplysoup.ch

Profil

Restaurantarten

Restaurant

Restaurant-Küche

Suppen

Assem Klammsteiner steht hinter der Theke und schöpft Suppe. Weitere Angestellte helfen ihr dabei, nehmen Kundenwünsche entgegen oder kassieren ein. Die Hilfe ist nötig. Denn wenige Tage nach der Eröffnung stehen in Klammsteiners erstem eigenen Restaurant die Gäste zur Mittagszeit bereits Schlange. «Ich war überrascht über den Andrang», sagt die frischgebackene 28-jährige Geschäftsführerin vom Suppenladen Simply Soup an der Hallwylstrasse 24. Hier, wo vor wenigen Wochen noch das Solazzo Sandwiches und Wein verkauft hat. «Wir haben die Gelegenheit beim Schopf gepackt», sagt sie, «und innert weniger Wochen unser Lokal eingerichtet.»

Am Tag unseres Besuches waren im Angebot eine Linsen-, eine Randen- und eine Gemüsesuppe. Zudem eine Gulaschsuppe. Wir probieren die Linsensuppe (9.50/450ml) und die Gulaschsuppe (15.50/450ml). Beide schmecken gut, wenn auch nicht herausragend. Die Fleischstücke in der Gulaschsuppe dürften zahlreicher sein, die Suppe dickflüssiger. Alles in allem sind wir aber zufrieden. Das Konzept scheint aufzugehen. Suppenbars gibt es in Zürich wenige. Ausserdem wechselt Simply Soup wöchentlich sein Angebot, man möchte auch ausprobieren, so Klammsteiner. Gereicht werden die Suppen in unterschiedlich grossen Behältern.

Geeignet ist die Suppenbar für alle jene, die sich auch in der kurzen Mittagspause nicht mit Fastfood begnügen möchten. Doch etwas origineller dürfte die Auswahl noch werden. (dsa)

Kommentar schreiben / Rating abgeben 







Verbleibende Anzahl Zeichen:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.


Bestätigen