Tages-Anzeiger



Gastro Aktuell Royal Curry Bowl

Frisch, lokal und exotisch

Von Michael Lütscher. Aktualisiert am 11.04.2012

Neues aus Little India im Kreis 5: Das Ehepaar Surendran, das an der Langstrasse einen beliebten Take-away betreibt, hat ein eigenes Restaurant eröffnet.

Gastgeberin und Koch: Inoka und Ramaja Surendran.

Gastgeberin und Koch: Inoka und Ramaja Surendran.

Royal Curry Bowl

Adresse: Luisenstrasse 43
8005 Zürich
Telefon: 044 271 20 22
Url: http://www.royal-curry-bowl.ch
Öffnungszeiten: Mo – Sa 11 – 22.30 Uhr, So 17 – 22.30 Uhr

User-Rating


Profil

Preise

Moderat

Ambiente

Einfach/ungezwungen

Restaurantarten

Restaurant

Restaurant-Küche

Indisch

«Mein Traum ist ein eigenes Restaurant.» Das sagte Ramaja Surendran vom populären Take-away India-Street-Food an der Langstrasse vor einem Jahr, als der «Züritipp» eine Reportage über «Little India», die vielen indischen und tamilischen Lokale im Kreis 5, machte. Jetzt hat Surendran, der aus Sri Lanka stammt, den Traum verwirklicht. Mit seiner Frau Inoka hat er jenes Lokal an der Ecke Luisen-/Heinrichstrasse übernommen, in dem jahrzehntelang spanisch gekocht wurde (Ribo, später El Parador).

Surendran, genannt Suresh, bereitet nun am Morgen in der Restaurantküche eine Reihe von Currys vor und disloziert dann in den nahen Take-away, während ein anderer Koch die Küche der Royal Curry Bowl übernimmt. Inoka Surendran wirkt derweil im neuen Restaurant als Gastgeberin.

Die Surendrans sind ein reizendes Paar – stets tragen die beiden ein Lachen im Gesicht. Sie kamen vor sieben Jahren in die Schweiz. Er ist hinduistischer Tamile, sie katholische Singhalesin. Das schlägt sich in der Vielfalt ihres Angebots nieder: Es gibt vegetarische Gerichte, wie man sie auf Sri Lanka und in Südindien isst, aber auch Kreationen mit Geflügel und Lamm sowie mit Rindfleisch.

Mittags und sonntags wird ein Buffet aufgestellt mit rund einem Dutzend Speisen (vegetarisch 12 Fr., mit Fleisch 15 Fr.). Bei unserem Besuch staunten wir über schmackhafte Currys aus saisonalen, einheimischen Gemüsen wie Weisskabis und Randen. Daneben gab es auch Exotisches: Bittermelonen, ausgehöhlt, in dünne Scheiben geschnitten und frittiert; sie sehen aus wie Zahnrädchen.

Abends isst man in der Royal Curry Bowl à la carte. Zur Wahl stehen Poulet-, Lamm- und Rindscurrys sowie die typischen tamilisch-südindischen Spezialitäten Dosai und Roti. Oder Kottu-Roti. Bestellt man dieses Gericht, geht in der Küche ein Geklapper los: Der Roti-Teig aus Vollkornmehl wird mit Eiern und in diesem Fall mit Frühlingszwiebeln und geschmortem Lammfleisch gehackt, dann gebraten. Das Resultat ist ein nahrhafter Eintopf, eine Art Spätzlipfanne, scharf abgeschmeckt mit Chili und frischem Koriander (18 Fr.).

Idiyappam, die Pfannkuchen aus dünnen Nudeln, die wie Vermicelles aussehen, stellt Frau Surendran mithilfe einer kleinen Maschine her. Idiyappam werden mit Currys kombiniert, in der vegetarischen Variante mit Dal und einer Mischung aus Tofu und Kichererbsen, sowie mit köstlichen geschmorten Auberginen (15 Fr.).

Nicht mehr erhältlich waren bei unserem abendlichen Besuch die Fischgerichte. Was schade war – jedoch auch ein gutes Zeichen für die Besucherfrequenz ist. Zum Schluss offerierte man uns eine tamilische Süssigkeit: einen sehr festen, mit vielen Eiern zubereiteten Caramelpudding, mit Kardamom gewürzt. Fein.

Kommentar schreiben / Rating abgeben 







Verbleibende Anzahl Zeichen:

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.


Bestätigen

1 KOMMENTARE

Kyrill Usnetsov

17.04.2012, 09:06
star5

Ich finde es super, was Suresh bietet. India Street Food war/ist schon super als Take-Away, dass es jetzt noch ein schönes Restaurant dazu gibt freut mich. Ebenfalls schön für Zürich: Nicht versnobbed/verhipstert und überteuert, sondern einfach gemütlich, fein und preiswert. Und ja: Nachdem King's Kurry direkt neben dem India Street Food eine weitere Filiale geöffnet hat, ist klar wo meine Präferenzen in diesem David gegen Goliath Szenario liegen. Weiter so, Suresh!



Kalender

The contents of this div will be replaced by the inline datePicker.



© Tamedia AG 2010 Alle Rechte vorbehalten